Hovawarte von Preussens Hof
Hovawarte von Preussens Hof

Die Zeit mit unserem A - Wurf Teil 1:

27.06.2016

 

Am 21.06.2016 haben die 6 Welpen unseres A-Wurfes das Licht der Welt erblickt - da die Natur aber nicht immer das tut, was in den Lehrbüchern steht, geschah dieses unerwartet wenige Tage vor dem errechneten Termin...

Wir durften zuerst 4 blonde Mädchen begrüssen, gefolgt von einem schwarzmarkenen Jungen und einem schwarzmarkenen Mädchen.

Trotz der "Verfrühung" sind Mutter und Kinder gesund und wohlauf und die Welpis haben mittlerweile schon gut an Gewicht zugelegt. Caja hat sich bestens an die neue Mutterrolle gewöhnt und kümmert sich liebevoll um die Kleinen.

 

28.06.2016

Heute sind unsere A - Welpis genau eine Woche alt. Sie haben sich prima entwickelt und alle 6 haben es geschafft, ihr Geburtsgewicht mehr als zu verdoppeln. Rund und knuffig wie sie jetzt sind, ähneln sie momentan doch eher ein wenig einem Meerschweinchen als einem zukünftigen Hovawart. Aber ihre Ohren fallen nun so langsam in die Position, wie es sich für einen Hovi gehört und in den nächsten Tagen sollten sich auch ihre Äuglein öffnen.

Mama Caja kümmert sich immer noch liebevoll um ihren Nachwuchs, nutzt aber auch zwischendurch ihre knappe freie Zeit um im Garten ein wenig von ihrem Job zu entspannen.

29.06.2016

Da der Tagesablauf unserer Welpis momentan noch recht eintönig ist und nur aus schlafen und an Mamas Brust reichlich Milch zapfen besteht, gibt es heute mal ein paar kleine Schnappschüsse der vorherigen Tage:

05.07.2016

Nun sind die Welpis schon 2 Wochen alt - ja, wie doch die Zeit vergeht. Alle 6 haben Dank des reichhaltigen Milchangebotes von Caja gut an Grösse und Gewicht zugelegt. Langsam beginnen sich nun Äuglein und Ohren zu öffnen und es kommt doch mittlerweile einige Bewegung in die Wurfkiste. Für die nächsten Tage ist nun die 1. Wurmkur angedacht.

11.07.2016

Unsere Welpis hatten eine ereignisreiche dritte Lebenswoche. Mittlerweile haben nun alle 6 die Äuglein offen, reagieren auf Geräusche und machen die ersten Steh-, Sitz- und Laufversuche, welche noch nicht ganz 100-prozentig koordiniert und daher äusserst putzig anzusehen sind. Auch die erste von mehreren Wurmkuren wurde absolviert, welche wohl zwar nicht wirklich geschmeckt hat, aber eben nun mal sein muss.

Da ja Mama Caja's Milchvorrat irgendwann nicht mehr für die gut an Gewicht zulegenden Kleinen ausreicht, wurde nun auch begonnen, ihnen das schlabbern von Welpenmilch anfangs aus dem Schüsselchen und dann aus dem Welpennapf beizubringen. Nun wissen alle 6, wie es funktioniert und somit sollte es zukünftig keine Probleme mit dem zusätzlichen Fresschen geben.

14.07.2016

Der Appetit der Welpis ist nun schon so groß, dass alternativ etwas Welpenmilch im Napf serviert und auch gern angenommen wird - mal mehr und mal weniger. Die Kleinen sind zwischen den Schlafpausen schon recht aktiv. Es wird tatsächlich schon mit etwas über 3 Wochen miteinander im Spiel "gekämpft". Auch gab es das erste Spielzeug - Gummihuhn, Plüschknochen und einige bunte Bälle.

20.07.2016

4 Wochen wohnen unsere kleinen Hovikinder nun schon bei uns. Sie sind nun doch recht neugierig und lernen täglich mehr über ihre Umgebung. Anfänglich wurde das "Revier" ausserhalb der Wurfkiste genauestens erkundet und seit einigen Tagen geht es auch regelmässig für mehrere Stunden an die frische Luft, welches ja nun für die Welpis besonders interessant ist. Dabei wird der Umkreis der Expeditionen immer mehr erweitert, aber besonders beliebt ist die kleine Hundehütte in der Aussenunterkunft.

23.07.2016

Vorgestern gab es nun die 2. Wurmkur für die Hovikinder - und wieder hat sie wohl nicht wirklich geschmeckt. Aber vielleicht gewöhnen sie sich ja irgendwann mal an den Geschmack der Medizin. Ausserdem sind nun auch die Milchzähnchen vorhanden, die von den Kleinen gern mal in Finger oder Hosenbein getestet werden. Selbstverständlich gibt es von uns dann gleich ein "NEIN" und eine Andeutung von Mamas Schnauzengriff, damit sie wissen, dass es nicht sein darf.

Die erste Ausbaustufe des Welpenspielplatzes wird weiterhin kräftig erforscht, aber das Highlight bleibt die kleine Hundehütte und neuerdings auch der 2 Meter lange Agilitytunnel, der das Schutzhäuschen unter anderem mit dem Aussenrevier verbindet. Übernachtet wird aber immer noch im Haus im Hundekinderzimmer in der Wurfkiste.

Alma meint: Die Wurmkur schmeckt ekelig..."

29.07.2016

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hovawarte von Preussens Hof